Bürgermeisterwahl in Bensheim

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Fragebogen >

Ausgefüllt von Rolf Richter

Rolf Richter vor Ort

Termine

Ihre Anliegen

Kontakt

rolf_richter_bürgermeister_bensheim

Bürgermeisterwahl in Bensheim

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

AKTUELLES

Aus erster Hand.

buergermeisterwahl_bensheim
26.08.2020

Rolf Richter bei Haustürbesuchen und Infostand

Mehr lesen

Auch in dieser Woche geht Rolf Richter wieder von Haus zu Haus. Der Bürgermeister bietet damit am Donnerstag, 27. August, den Bürgern in Gronau die Gelegenheit zum Gespräch. Am Freitag, 28. August, setzt er den Wahlkampf in Fehlheim und im Ortskern von Auerbach fort.

Weitere Haustürbesuche sind für den Samstagnachmittag, 29. August, in der Hemsbergstraße im Süden und in der Mainstraße im Westen von Bensheim geplant. Zuvor ist Richter mit seinen Unterstützern am Infostand in der Stadtmitte anzutreffen. Dieser befindet sich von 10 bis 13 Uhr am Bürgerwehrbrunnen.

rolf_richter_zu_corona
30.06.2020

Diskussion über Folgen der Corona-Krise

Mehr lesen

Schrittweise können die Kontaktbeschränkungen, die zum Schutz vor dem Coronavirus gelten, gelockert werden, soweit die Zahl der Infektionen zurückgeht und nicht wieder ansteigt. Um die spürbaren Folgen der Krise abzumildern, hat die Bundesregierung ein Konjunkturpaket aufgestellt.
Beim CDU-Treff am Mittwoch, 1. Juli, wollen die Christdemokraten mit Bürgermeister Rolf Richter über die geplanten und begonnenen Maßnahmen diskutieren. Hierzu zählt nicht nur die Senkung der Mehrwertsteuer, die gerade im Bundestag beschlossen wurde, sondern auch Hilfen für kleine und mittelständische Unternehmen, Unterstützung für Familien und Investitionen in die Bildung sowie das Gesundheitswesen.
„Bei uns wurde die Krise bislang gut gemeistert. Unter anderem ist es Kanzlerin Angela Merkel gelungen, die Akzeptanz in der Bevölkerung für die vielfältigen Einschränkungen durch respektvolle Ansprache in angemessenem Ton sicherzustellen“, sagt Dr. Wilhelm Karnbrock, Mitglied im Vorstand des CDU-Stadtverbandes. „Jetzt gilt es, die Belastungen für die Gesellschaft sowie die Wirtschaft solidarisch abzufedern und Deutschland durch das Konjunkturprogramm insgesamt innovativer, klimafreundlicher und wettbewerbsfähiger zu machen.“
Für Forschung und Entwicklung sollen die finanziellen Mittel aufgestockt werden, insbesondere für Bereiche wie Künstliche Intelligenz, Klimatechnologien und Wasserstoffnutzung. Damit Kultureinrichtungen wieder öffnen können, erhalten sie Unterstützung für Hygiene-Konzepte, neue Belüftungssysteme oder Online-Ticket-Systeme. Als Kinderbonus bekommen die Familien 300 Euro pro Kind.
Von Bedeutung für Bensheim ist die Zusage des Bundes und Landes, Ausfälle zu erstatten, die krisenbedingt bei der Gewerbesteuer entstanden sind. Denn die Stadt finanziert einen großen Teil ihres Haushalts aus diesen Einnahmen, wie die CDU berichtet.
Bürgermeister Richter wird bei der Gesprächsrunde das Corona-Sonderprogramm vorstellen, das im Rathaus aufgestellt wurde: Den Gastronomen und Einzelhändlern sollen Gebühren erlassen werden, auch für die Betreuung in den Kindertagesstätten für die Zeit der Schließung sowie die Musikschule sind sie nicht zu zahlen. Vereine will die Stadt ebenso unterstützen wie Kunst- und Kulturschaffende.
Der CDU-Treff beginnt um 19.30 Uhr im Gartenlokal des Walderdorffer Hofes, Obergasse 30. Zur Teilnahme lädt Vorsitzender Tobias Heinz interessierte Bürger ein.

wahlen_in_bensheim_rolf_richter
06.03.2020

Bürgermeister Rolf Richter zur Wiederwahl aufgestellt

Mehr lesen

Zur Wiederwahl als Bürgermeister hat die CDU Rolf Richter aufgestellt. Die Mitgliederversammlung nominierte am Donnerstagabend den Amtsinhaber, der seit sechs Jahren an der Spitze der Stadtverwaltung steht, zum Kandidaten für die Wahl am 21. Juni.

„Mein Herz schlägt für Bensheim“, fasste Richter seine Motivation für die weitere Tätigkeit als Bürgermeister prägnant zusammen. Der 54-Jährige will die begonnene Arbeit für Bensheim fortsetzen, sein Ziel ist, die Stadt weiter voranzubringen.
Dies machte er gerade am Beispiel der Stadtmitte deutlich, die für die Identität Bensheims stehe und „lebendiges Zentrum“ sein soll. Richter will den Wandel aktiv gestalten, ein Stadtmarketing gemeinsam mit den Beteiligten aufbauen. Bei der Neugestaltung des Marktplatzes müsse der „Schorschblick“ bestehen bleiben.

Für Bensheim als familienfreundliche Stadt steht insbesondere die Kinderbetreuung. Der weitere Ausbau des Angebots soll dafür sorgen, dass die Zahl der Plätze in den Tagesstätten bis zum Jahr 2024 auf 2.000 steigt. Dies umfasst auch die Einrichtungen in den Ortsteilen, an den Grundschulen soll es ebenfalls sichere Betreuungsplätze geben.
In den vergangenen Jahren sind senioren- und barrierefreie Wohnungen gebaut worden. Zusätzliche Pflegeplätze in der Stadt werden geschaffen. Richter will zudem das 100-Bänke-Programm fortsetzen, im Abstand von höchstens 500 Metern sollen in den Straßen die Sitzgelegenheiten aufgestellt werden.
Bei der Gesundheit zeigte sich der Bürgermeister zufrieden, dass der Erhalt des Heilig-Geist-Hospitals erreicht wurde. Doch können dort keine Kinder mehr auf die Welt kommen. Richter strebt deshalb an, ein Geburtshaus in Bensheim zu etablieren, um die Möglichkeit für Geburten zu schaffen.

Als Herausforderung sieht er den Bedarf an Wohnraum und die Verkehrsentwicklung an. Ein Mix aus verschiedenen Wohnformen ist zuletzt hinzu gekommen, auch bezahlbare Wohnungen wurden gebaut. Doch gebe es eine Grenze des Wachstums, machte Richter deutlich: „Wir können nicht unbegrenzt Bauland ausweisen.“
Der Zuzug zeige, wie attraktiv die Stadt ist. „Bensheim ist die schönste Stadt an der Bergstraße“, formulierte der Bürgermeister. Angesichts des ständigen Strukturwandels gebe es viel zu tun. Der Haushalt war in mehreren Jahren ausgeglichen, Altschulden wurden abgebaut.

Bensheim ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Die Wege zu den Arbeitsplätzen sind kurz, das ist ein Vorteil. Im Gebiet Stubenwald II wurde sauberes Gewerbe angesiedelt. Weiterhin sollen die Unternehmen auch Entwicklungsmöglichkeiten haben.
„Mein Ziel ist, dass sich die Menschen in allen Bereichen in Bensheim wohlfühlen“, sagte Richter, der besonders die Ortsteile stärken will. Die Sicherheit hat große Bedeutung, die Stadt erhält hierfür ein Gütesiegel des Landes. Und beim Klimaschutz ist Bensheim ein Vorreiter mit dem Masterplan: 35 Projekte daraus wurden bereits umgesetzt, von Photovoltaikanlagen bis hin zur Erweiterung des Busnetzes.

Weitere Pressemitteilungen

10. September 2020 | Richter macht Wahlkampf in der Stadtmitte und Langwaden

Rolf Richter ist am Samstag, 12. September, in der Innenstadt ansprechbar. Am Bürgerwehrbrunnen in der Hauptstraße steht ab 10 Uhr sein Wahlkampfstand, wie die CDU mitteilt.

Der Bürgermeister, der zur Wiederwahl antritt, hat am Nachmittag vor, in Langwaden und in der Oberen Grieselstraße in der Stadtmitte von Haus zu Haus zu gehen. An den Haustüren bietet Richter die Gelegenheit zum direkten Gespräch über einzelne Anliegen und aktuelle Themen.

09. September 2020 | Rolf Richter in Auerbach und Zell

In Auerbach setzt Rolf Richter seine Haustürbesuche am Freitag, 11.September, fort. Er ist in der Brüder-Grimm-Straße und dem umliegenden Wohngebiet unterwegs, den Bürgern will er die Gelegenheit zum Gespräch bieten.

Zudem geht Richter, der zur Wiederwahl als Bürgermeister antritt, am Nachmittag in Zell von Tür zu Tür.

04. September 2020 | Rolf Richter in Schönberg und Wilmshausen

Am Samstag, 5. September, informiert Rolf Richter vor dem E-Center in der Wormser Straße über seine Ziele. Der Bürgermeister, der zur Wiederwahl antritt, steht dort gemeinsam mit seinen Unterstützern von 9 bis 12 Uhr für das direkte Gespräch zur Verfügung.
Auf die Bürgerinnen und Bürger geht Richter am Nachmittag bei weiteren Haustürbesuchen in den Stadtteilen zu: Der CDU-Kandidat wird in Schönberg und Wilmshausen sein, um Fragen zu beantworten sowie Anregungen zu örtlichen Themen aufzunehmen.

02. September 2020 | Rolf Richter in Bensheim und Hochstädten

Rolf Richter setzt seine Haustürbesuche fort. Am Donnerstag, 3. September, bietet er in der Niederwaldstraße in Bensheim die Gelegenheit zum Gespräch. Der Bürgermeister, der zur Wiederwahl antritt, nimmt Anregungen auf und beantwortet Fragen zu aktuellen Themen.

In Hochstädten geht Richter am Freitag, 4. September, von Tür zu Tür. Anschließend wird er noch im Wohngebiet am Auerbacher Weg unterwegs sein.

26. August 2020 | Rolf Richter bei Haustürbesuchen und Infostand

Auch in dieser Woche geht Rolf Richter wieder von Haus zu Haus. Der Bürgermeister bietet damit am Donnerstag, 27. August, den Bürgern in Gronau die Gelegenheit zum Gespräch. Am Freitag, 28. August, setzt er den Wahlkampf in Fehlheim und im Ortskern von Auerbach fort.

Weitere Haustürbesuche sind für den Samstagnachmittag, 29. August, in der Hemsbergstraße im Süden und in der Mainstraße im Westen von Bensheim geplant. Zuvor ist Richter mit seinen Unterstützern am Infostand in der Stadtmitte anzutreffen. Dieser befindet sich von 10 bis 13 Uhr am Bürgerwehrbrunnen.

20. August 2020 | Rolf Richter geht von Tür zu Tür

Mit Haustürbesuchen beginnt Rolf Richter die nächste Etappe im Wahlkampf. Der Bürgermeister, der zur Wiederwahl antritt, will die Gelegenheit zum Gespräch bieten und über seine Ziele für die nächsten Jahre informieren.
Von Tür zu Tür geht Richter am Freitag, 21. August, in der Heinrich-von-Brentano-Straße am Leimenberg und in der Tannbergstraße im Westen der Stadt. Am Samstag, 22. August, ist er im Bereich des Wohngebiets Am Vogelherd in Auerbach und in Schwanheim unterwegs.
In den nächsten Wochen wird der CDU-Kandidat seine Besuche im gesamten Stadtgebiet fortsetzen.

24. Juli 2020 | Rolf Richter in Auerbach, Schönberg und Zell

Rolf Richter lädt in dieser Woche zu drei weiteren Gesprächen in den Stadtteilen ein. In Auerbach, Schönberg und Zell bietet der Bürgermeister, der im Herbst zur Wiederwahl antritt, die Gelegenheit zum Austausch über Themen, die den Bürgern wichtig sind.
Am Dienstag, 28. Juli, kommt Richter um 18 Uhr auf den Manlay-Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Zell, um dort unter anderem Ortsvorsteher Hans-Peter Ott zu treffen.
In Auerbach findet die Gesprächsrunde am Mittwoch, 29. Juli, um 18 Uhr, am Pavillon des Kroneparks statt. Teilnehmen wird Ortsvorsteher Robert Schlappner.
Ein weiterer Termin ist am Donnerstag, 30. Juli, in Schönberg: Gemeinsam mit Ortsvorsteher Michael Lortz wird Richter ab 18 Uhr auf dem Dorfplatz ansprechbar sein.
Der CDU-Kandidat für die Bürgermeisterwahl lädt interessierte Bürger zur Teilnahme an den Gesprächsrunden ein.

19. Juli 2020 | Rolf Richter kommt nach Hochstädten und Schwanheim

Hochstädten und Schwanheim sind die nächsten beiden Stadtteile, in denen Rolf Richter die Bürger zum Gespräch einlädt. Der Bürgermeister, der im Herbst zur Wiederwahl antritt, setzt damit seine Ortstermine während der Sommerferien fort.
Treffpunkt in Schwanheim ist am Donnerstag, 23. Juli, um 18 Uhr, vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Begleitet wird Richter dort von Ortsvorsteher Gerald Kunzelmann.
Am Freitag, 24. Juli, ist der CDU-Kandidat in Hochstädten. Zusammen mit Ortsvorsteher Bernd Rettig wird er ab 18 Uhr am Hochstädter Haus persönlich ansprechbar sein.
Nach Gronau kommt Richter bereits am Dienstag, 21. Juli. Am Gespräch – ebenfalls um 18 Uhr – auf dem Platz am Römer nimmt Ortsvorsteher Stefan Hebenstreit teil. Bei allen Terminen sind die Bürger zur Teilnahme willkommen, um ihre Anliegen anzusprechen.

15. Juli 2020 | Gespräche mit Rolf Richter in Gronau und Wilmshausen

In Gronau und Wilmshausen finden die nächsten Gespräche statt, zu denen Rolf Richter während der Sommerferien einlädt. Der Bürgermeister, der im Herbst zur Wiederwahl antritt, ist dort für verschiedene Themen ansprechbar.
Am Montag, 20. Juli, um 18 Uhr, findet ein Termin am Grillplatz in Wilmshausen statt. Teilnehmen wird auch Ortsvorsteher Tobias Kindinger.
CDU-Kandidat Richter kommt dann am Dienstag, 21. Juli, um 18 Uhr, nach Gronau. Auf dem Vorplatz am Römer gestaltet er die Gesprächsrunde zusammen mit Ortsvorsteher Stefan Hebenstreit. Zu beiden Terminen sind interessierte Bürger willkommen.

1. Juli 2020 | Rolf Richter in Fehlheim und Langwaden

Rolf Richter kommt nach Fehlheim und Langwaden. Dort steht der Bürgermeister, der im Herbst zur Wiederwahl antritt, für Gespräche zur Verfügung.
Die Tour durch die Stadtteile beginnt am Freitag, 3. Juli, in Langwaden. Ab 18 Uhr wird Richter gemeinsam mit Ortsvorsteher Günter Bischof auf dem Dorfplatz zu verschiedenen Themen ansprechbar sein.
In Fehlheim lädt der CDU-Kandidat zum Gespräch unter dem Kastanienbaum auf dem Juxplatz ein. Am Sonntag, 5. Juli, findet dieses ab 11 Uhr statt, auch Ortsvorsteher Rico Klos wird dabei sein.
In den nächsten Wochen während der Sommerferien wird Richter auch in den anderen Stadtteilen solche Termine anbieten. Damit will er die Gelegenheit bieten, sich persönlich über Themen auszutauschen, die den Bürgern wichtig sind.

30. Juni 2020 | Diskussion über Folgen der Corona-Krise

Schrittweise können die Kontaktbeschränkungen, die zum Schutz vor dem Coronavirus gelten, gelockert werden, soweit die Zahl der Infektionen zurückgeht und nicht wieder ansteigt. Um die spürbaren Folgen der Krise abzumildern, hat die Bundesregierung ein Konjunkturpaket aufgestellt.
Beim CDU-Treff am Mittwoch, 1. Juli, wollen die Christdemokraten mit Bürgermeister Rolf Richter über die geplanten und begonnenen Maßnahmen diskutieren. Hierzu zählt nicht nur die Senkung der Mehrwertsteuer, die gerade im Bundestag beschlossen wurde, sondern auch Hilfen für kleine und mittelständische Unternehmen, Unterstützung für Familien und Investitionen in die Bildung sowie das Gesundheitswesen.
„Bei uns wurde die Krise bislang gut gemeistert. Unter anderem ist es Kanzlerin Angela Merkel gelungen, die Akzeptanz in der Bevölkerung für die vielfältigen Einschränkungen durch respektvolle Ansprache in angemessenem Ton sicherzustellen“, sagt Dr. Wilhelm Karnbrock, Mitglied im Vorstand des CDU-Stadtverbandes. „Jetzt gilt es, die Belastungen für die Gesellschaft sowie die Wirtschaft solidarisch abzufedern und Deutschland durch das Konjunkturprogramm insgesamt innovativer, klimafreundlicher und wettbewerbsfähiger zu machen.“
Für Forschung und Entwicklung sollen die finanziellen Mittel aufgestockt werden, insbesondere für Bereiche wie Künstliche Intelligenz, Klimatechnologien und Wasserstoffnutzung. Damit Kultureinrichtungen wieder öffnen können, erhalten sie Unterstützung für Hygiene-Konzepte, neue Belüftungssysteme oder Online-Ticket-Systeme. Als Kinderbonus bekommen die Familien 300 Euro pro Kind.
Von Bedeutung für Bensheim ist die Zusage des Bundes und Landes, Ausfälle zu erstatten, die krisenbedingt bei der Gewerbesteuer entstanden sind. Denn die Stadt finanziert einen großen Teil ihres Haushalts aus diesen Einnahmen, wie die CDU berichtet.
Bürgermeister Richter wird bei der Gesprächsrunde das Corona-Sonderprogramm vorstellen, das im Rathaus aufgestellt wurde: Den Gastronomen und Einzelhändlern sollen Gebühren erlassen werden, auch für die Betreuung in den Kindertagesstätten für die Zeit der Schließung sowie die Musikschule sind sie nicht zu zahlen. Vereine will die Stadt ebenso unterstützen wie Kunst- und Kulturschaffende.
Der CDU-Treff beginnt um 19.30 Uhr im Gartenlokal des Walderdorffer Hofes, Obergasse 30. Zur Teilnahme lädt Vorsitzender Tobias Heinz interessierte Bürger ein.

26. Juni 2020 | Infostand und Gesprächsrunde mit Rolf Richter

Zur bevorstehenden Bürgermeisterwahl hat die CDU am Samstag (27.) einen Infostand in der Stadtmitte. Amtsinhaber Rolf Richter, der von den Christdemokraten wieder als Kandidat aufgestellt wurde, ist dort ansprechbar zu verschiedenen Themen.
Der Infostand befindet sich von 10 bis 13 Uhr vor der Alten Faktorei in der Hauptstraße. Nachdem die Unterstützer von Richter den Wahlkampf aufgrund der Kontaktbeschränkungen unterbrochen hatten, nehmen sie nun wieder ihre Aktionen auf – unter den fortbestehenden Abstands- und Hygieneregeln.
Beim CDU-Treff am nächsten Mittwoch, 1. Juli, werden die Folgen der Corona-Pandemie das Thema sein. Sowohl die Maßnahmen des Bundes und Landes als auch der Stadt zur Unterstützung derjenigen, die von den Auswirkungen der Krise betroffen sind, werden diskutiert.
Bürgermeister Richter wird während der Gesprächsrunde, die um 19.30 Uhr im Walderdorffer Hof, Obergasse 30, beginnt, hierzu berichten. Zur Teilnahme lädt die Union interessierte Bürger ein.

6. März 2020 | Bürgermeister Rolf Richter zur Wiederwahl aufgestellt

Zur Wiederwahl als Bürgermeister hat die CDU Rolf Richter aufgestellt. Die Mitgliederversammlung nominierte am Donnerstagabend den Amtsinhaber, der seit sechs Jahren an der Spitze der Stadtverwaltung steht, zum Kandidaten für die Wahl am 21. Juni.

„Mein Herz schlägt für Bensheim“, fasste Richter seine Motivation für die weitere Tätigkeit als Bürgermeister prägnant zusammen. Der 54-Jährige will die begonnene Arbeit für Bensheim fortsetzen, sein Ziel ist, die Stadt weiter voranzubringen.
Dies machte er gerade am Beispiel der Stadtmitte deutlich, die für die Identität Bensheims stehe und „lebendiges Zentrum“ sein soll. Richter will den Wandel aktiv gestalten, ein Stadtmarketing gemeinsam mit den Beteiligten aufbauen. Bei der Neugestaltung des Marktplatzes müsse der „Schorschblick“ bestehen bleiben.

Für Bensheim als familienfreundliche Stadt steht insbesondere die Kinderbetreuung. Der weitere Ausbau des Angebots soll dafür sorgen, dass die Zahl der Plätze in den Tagesstätten bis zum Jahr 2024 auf 2.000 steigt. Dies umfasst auch die Einrichtungen in den Ortsteilen, an den Grundschulen soll es ebenfalls sichere Betreuungsplätze geben.
In den vergangenen Jahren sind senioren- und barrierefreie Wohnungen gebaut worden. Zusätzliche Pflegeplätze in der Stadt werden geschaffen. Richter will zudem das 100-Bänke-Programm fortsetzen, im Abstand von höchstens 500 Metern sollen in den Straßen die Sitzgelegenheiten aufgestellt werden.
Bei der Gesundheit zeigte sich der Bürgermeister zufrieden, dass der Erhalt des Heilig-Geist-Hospitals erreicht wurde. Doch können dort keine Kinder mehr auf die Welt kommen. Richter strebt deshalb an, ein Geburtshaus in Bensheim zu etablieren, um die Möglichkeit für Geburten zu schaffen.

Als Herausforderung sieht er den Bedarf an Wohnraum und die Verkehrsentwicklung an. Ein Mix aus verschiedenen Wohnformen ist zuletzt hinzu gekommen, auch bezahlbare Wohnungen wurden gebaut. Doch gebe es eine Grenze des Wachstums, machte Richter deutlich: „Wir können nicht unbegrenzt Bauland ausweisen.“
Der Zuzug zeige, wie attraktiv die Stadt ist. „Bensheim ist die schönste Stadt an der Bergstraße“, formulierte der Bürgermeister. Angesichts des ständigen Strukturwandels gebe es viel zu tun. Der Haushalt war in mehreren Jahren ausgeglichen, Altschulden wurden abgebaut.

Bensheim ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Die Wege zu den Arbeitsplätzen sind kurz, das ist ein Vorteil. Im Gebiet Stubenwald II wurde sauberes Gewerbe angesiedelt. Weiterhin sollen die Unternehmen auch Entwicklungsmöglichkeiten haben.
„Mein Ziel ist, dass sich die Menschen in allen Bereichen in Bensheim wohlfühlen“, sagte Richter, der besonders die Ortsteile stärken will. Die Sicherheit hat große Bedeutung, die Stadt erhält hierfür ein Gütesiegel des Landes. Und beim Klimaschutz ist Bensheim ein Vorreiter mit dem Masterplan: 35 Projekte daraus wurden bereits umgesetzt, von Photovoltaikanlagen bis hin zur Erweiterung des Busnetzes.

5. März 2020 | Infostand mit Rolf Richter in der Stadtmitte

Rolf Richter, der in dieser Woche von der CDU für die Wiederwahl als Bürgermeister nominiert wurde, stellt am Samstag, 7. März, an einem ersten Infostand in der Fußgängerzone seine Ziele dar.
Gemeinsam mit seinen Unterstützern verschenkt der Kandidat dort Blumen – und bringt damit eine farbenfrohe Einstimmung auf den bevorstehenden Frühling in die Stadtmitte. Der Infostand der Christdemokraten befindet sich ab 10 Uhr vor der Alten Faktorei in der Hauptstraße.

27. Februar 2020 | CDU wählt Bürgermeisterkandidaten

Wer für die CDU zur Bürgermeisterwahl im Juni antreten soll, legen die Mitglieder des Stadtverbandes am Donnerstag, 5. März, fest. Der Vorstand der Christdemokraten hat ihnen vorgeschlagen, den Amtsinhaber Rolf Richter erneut aufzustellen.
Bei der Versammlung werden die formalen Entscheidungen getroffen, um einen Kandidaten zu benennen, bevor dann der Wahlkampf beginnt. Die CDU lädt neben ihren Mitgliedern auch weitere Unterstützer für 19 Uhr in den Wappensaal des Dalberger Hofes, Dalbergergasse 15, ein.

Fragebogen –

ausgefüllt von Rolf Richter >

 

Aus Bensheim, für Bensheim

Private Stationen

• 25.2.1966 geboren im HGH Hospital in Bensheim
• Grundschule in der Joseph-Heckler-Schule
• Gymnasium im AKG Bensheim
• In fester Partnerschaft lebend, vier Kinder
• Aktiv in vielen Vereinen in Bensheim, u.a. in verschiedenen Vorstandspositionen der FSG Bensheim-West, Organisator des Bürgerfestes, 1. Vorsitzender von Pro Vita- Für das Leben e.V., 1. Vorsitzender der Kroatienhilfe, Kassenwart von Bensheim hilft, uvm.

 

Studium

  • Studium in Mannheim und Heidelberg. Abschluss an der Universität Heidelberg als Jurist. Es folgte das Referendariat in Hessen

Berufliche Stationen

• Ab 1997 Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit beim Amtsgericht Fürth und beim Landgericht Darmstadt
• 15.10.2001 Hessisches Justizministerium: Leiter der Projektgruppe für betriebliches Rechnungswesen. 2005: Referatsleiter für den Bereich EDV und Organisation
• 16.10.2006 Wechsel als Gruppenleiter und später als stellvertretender Abteilungsleiter in die Hessische Staatskanzlei. Schwerpunkt der Tätigkeiten lag auf dem Gebiet der Verwaltungsmodernisierung und der Elektromobilität
• 11.01.2012 Wechsel zum Regierungspräsidium Darmstadt, ab 30. August 2013 Regierungsvizepräsident im Regierungspräsidium Darmstadt
• 15.12.2014 Wahl zum Bürgermeister der Stadt Bensheim

Künftiges Gebäude des Geburtshauses in Bensheim

Politisches Engagement

• 1989 bis 2002 Stadtverordneter in Bensheim
• 1990 bis 1993 Vorsitzender HFA
• 1994 bis 2001 Fraktionsvorsitzender CDU

 

Mitgliedschaft in Gremien

• Verwaltungsratsvorsitzender und Zweckverbandsvorstandsvorsitzender der Sparkasse Bensheim
• Aufsichtsratsvorsitzender der GGEW AG
• Mitglied der Regionalversammlung Südhessen
• Mitglied des Verbandsvorstandes des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen Thüringen
• Mitglied des Hauptausschusses des Hessischen Städte- und Gemeindebundes
• Mitglied des Hauptausschusses des Hessischen Städtetages i1989 bis 2002 Stadtverordneter in Bensheim
• Aufsichtsratsmitglied der bhb Bergstrasse

rolf_richter_privat

Private Stationen

• 25.2.1966 geboren im HGH Hospital in Bensheim
• Grundschule in der Joseph-Heckler-Schule
• Gymnasium im AKG Bensheim
• In fester Partnerschaft lebend, vier Kinder
• Aktiv in vielen Vereinen in Bensheim, u.a. in verschiedenen Vorstandspositionen der FSG Bensheim-West, Organisator des Bürgerfestes, 1. Vorsitzender von Pro Vita- Für das Leben e.V., 1. Vorsitzender der Kroatienhilfe, Kassenwart von Bensheim hilft, uvm.

 

Studium

  • Studium in Mannheim und Heidelberg. Abschluss an der Universität Heidelberg als Jurist. Es folgte das Referendariat in Hessen
geburtshaus_bensheim_rolf_richter

Künftiges Gebäude des Geburtshauses in Bensheim

Berufliche Stationen

• Ab 1997 Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit beim Amtsgericht Fürth und beim Landgericht Darmstadt
• 15.10.2001 Hessisches Justizministerium: Leiter der Projektgruppe für betriebliches Rechnungswesen. 2005: Referatsleiter für den Bereich EDV und Organisation
• 16.10.2006 Wechsel als Gruppenleiter und später als stellvertretender Abteilungsleiter in die Hessische Staatskanzlei. Schwerpunkt der Tätigkeiten lag auf dem Gebiet der Verwaltungsmodernisierung und der Elektromobilität
• 11.01.2012 Wechsel zum Regierungspräsidium Darmstadt, ab 30. August 2013 Regierungsvizepräsident im Regierungspräsidium Darmstadt
• 15.12.2014 Wahl zum Bürgermeister der Stadt Bensheim

politik_bensheim

Politisches Engagement

• 1989 bis 2002 Stadtverordneter in Bensheim
• 1990 bis 1993 Vorsitzender HFA
• 1994 bis 2001 Fraktionsvorsitzender CDU

 

Mitgliedschaft in Gremien

• Verwaltungsratsvorsitzender und Zweckverbandsvorstandsvorsitzender der Sparkasse Bensheim
• Aufsichtsratsvorsitzender der GGEW AG
• Mitglied der Regionalversammlung Südhessen
• Mitglied des Verbandsvorstandes des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen Thüringen
• Mitglied des Hauptausschusses des Hessischen Städte- und Gemeindebundes
• Mitglied des Hauptausschusses des Hessischen Städtetages i1989 bis 2002 Stadtverordneter in Bensheim
• Aufsichtsratsmitglied der bhb Bergstrasse

Termine

Treffen Sie Rolf Richter

Uhrzeit und Ort

– 12. September, 10 bis 13 Uhr, Infostand am Bürgerwehrbrunnen, Bensheim

– 19. September, 8 bis 10 Uhr, Infostand an der Ecke Darmstädter Straße/Bachgasse, Auerbach

– 19. September, 10 bis 13 Uhr, Infostand am Bürgerwehrbrunnen, Bensheim

– 26. September, 8 bis 10 Uhr, Infostand an der Darmstädter Straße, Auerbach

26. September, 10 bis 13 Uhr, Infostand am Bürgerwehrbrunnen, Bensheim

– Sonntag, 1. November, 8 bis 18 Uhr, Bürgermeisterwahl in Bensheim

 

gruppenbild_rolf_richter

ROLF RICHTER

AUS BENSHEIM, FÜR BENSHEIM.

bensheim_bürgermeisterwahl_2020
logo_cdu