Auf diesen Seiten können Sie sich über die politische Arbeit der CDU in Bensheim informieren. Wir sind offen für Anregungen und Kritik - gerne auch per eMail.

Senioren-Union: Bericht zur Kommunalpolitik
Montag, 12. Dezember, 17 Uhr,
Kolpinghaus, Am Rinnentor 46.

Rundgang über den Weihnachtsmarkt
Sonntag, 18. Dezember, 18 Uhr,
Treffpunkt auf dem Marktplatz.

Fraktionssitzung
jeden Dienstag, 18.30 Uhr.

Gute Gründe, CDU-Mitglied zu werden

CDU-Stadtverband Bensheim
Hauptstraße 71-73 - 64625 Bensheim
Telefon (0 62 51) 31 21
eMail briefkasten@cdu-bensheim.de

CDU Bensheim bei Facebook

Impressum und Inhaltsübersicht

aktualisiert am 25. November 2016


Mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Meister am Infostand.

CDU setzt Vorhaben der Stadtentwicklung um

Ein erstes Fazit zur Umsetzung ihrer Ziele zogen die Christdemokraten ein gutes halbes Jahr nach der Kommunalwahl und der Arbeit in einer neuen Koalition. Von Investitionen in der Stadtmitte über die Entwicklung des ehemaligen Bundeswehrdepots bis zum Ausbau der Sportanlagen reichten die Themen einer Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes. "Wir wollen die Attraktivität der Innenstadt erhalten und für eine Belebung vor allem des Marktplatzes sorgenn", sagt Vorsitzender Tobias Heinz. An verschiedenen Stellen wird aktuell Stadtentwicklung betrieben, beispielsweise südlich der Wormser Straße. weiter

Bürgerbeteiligung zum Bebauungsplan am Meerbach

"Für die CDU ist Bürgerbeteiligung bei Projekten oder Planungen eine wichtige und seit langem praktizierte Vorgehensweise in Bensheim", so Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt werden eingebunden und ihre Meinung gehört, insbesondere bei der Gestaltung ihres Lebensumfeldes. Aktuell wurden unter dem Stichwort "Wohnen am Meerbach" Anwohner und Eigentümer von der Stadtverwaltung zu einer Veranstaltung eingeladen. Die CDU befürwortet Vorgaben für eine maßvolle Innenentwicklung an dieser Stelle in Form eines Bebauungsplans. weiter

Neubau für Haus am Markt ist beste Lösung

Im Neubau am Marktplatz soll eine große Fläche im Erd- und Untergeschoss entstehen, um sie an H&M zu vermieten. Für den Abriss des bisherigen Hauses fiel die Entscheidung nicht nur wegen des erheblichen Sanierungsbedarfs. Der Zuschnitt der Räume und nicht veränderbare Etagensprünge erschweren eine Nutzung. Die Pläne sehen vor, hier ein Gebäude zu errichten, das eine traditionsgeprägte Fassade erhält und sich auf das ehemalige, historische Rathaus bezieht. Auf diese Weise fügt es sich in das umliegende Ensemble ein. Empfehlungen des Gestaltungsbeirats wurden berücksichtigt. weiter